Telefon: 0821 567580
Kortisonsalbe: Ein kurzer weißer Salbenstrang wird aus einer Tube auf die Fingerspitze gedrückt.
AdobeStock/Dreams Studio Bali
Symbolbild

Kortisonsalbe bei Hautproblemen? Viele haben dabei Angst vor Nebenwirkungen. Lesen Sie, warum die unbegründet ist, wenn Kortison richtig angewendet wird.

Bei Neurodermitis, Sonnenbrand, Insektenstichen oder allergischen Reaktionen kann die Anwendung von Kortison die Entzündung der Haut und den oft unerträglichen Juckreiz effektiv lindern. Gerade im Frühling, wenn die Pollen fliegen, haben viele Patienten mit Neurodermitis wieder vermehrt mit entzündeten Hautstellen zu kämpfen. Denn bei Neurodermitis gelangen die Pollen leicht durch die durchlässigere Hautbarriere und können allergische Reaktionen auslösen.

Kortisoncreme ist im Akutfall dann oft die einzige Möglichkeit, die Haut zu beruhigen. Auch für Kinder ist die lokale Kortisontherapie möglich. Doch bei der Anwendung von Kortison auf der Haut haben viele Bedenken, zum Beispiel, dass die Haut dünner wird oder Flecken entstehen. Solche Veränderungen sind jedoch nicht zu befürchten, wenn die Salben an den unterschiedlichen Hautbereichen richtig dosiert angewendet werden.

Verschiedene Kortisonstärken

Je nachdem, wie stark die Entzündung der Haut ausgeprägt ist und an welcher Stelle sie auftritt, kommen Kortisonpräparate mit unterschiedlich starken Wirkformen (Glukokortikoide) zum Einsatz:

  • schwache Glukokortikoide wie Hydrokortison oder Prednisolon
  • mittelstarke wie Prednicarbat, Methylprednisolon oder Triamcinolon
  • starke wie Betamethason oder Mometason
  • sehr starke wie Clobetasol

Mittelstarke bis sehr starke Präparate werden vom Arzt verschrieben.

Zubereitungen mit schwach dosiertem Hydrokortison sind mit 0,25% und 0,5% für Kinder ab sechs Jahren ohne Rezept bei uns in Ihrer Apotheke erhältlich, zum Beispiel zur Linderung von Insektenstichen oder Sonnenbrand. Es gibt sie als Kortisonsalben bei trockener Haut, als kühlendes Creme-Gel und als Spray für schwer zugängliche oder behaarte Hautstellen.

Kortison bei Neurodermitis

Meist sind für die Behandlung der Neurodermitis schwache bis mittelstarke Kortisonpräparate ausreichend. Für die Anwendung an verschiedenen Hautstellen gilt:

  • schwache Präparate für empfindliche Stellen wie Hals und Intimbereich
  • schwache bis mittelstarke Präparate für Gesicht, Kniekehlen, Armbeugen, Leisten und Achseln
  • starke und sehr starke Präparate bei ausgeprägten Ausschlägen an Händen und Füßen oder stark verdickten Hautstellen sowie an der behaarten Kopfhaut. Keine großflächige Anwendung!

Je nach Bedarf kann zwischen den verschiedenen Wirkstärken gewechselt werden, sodass zum Beispiel zunächst ein stärkeres Präparat verwendet wird, um den Schub einzudämmen. Danach ist oft ein schwächeres ausreichend. Die ärztliche Behandlung wird dabei immer auf den einzelnen Patienten abgestimmt.

Die richtige Menge Kortison für die Haut

Bei der Behandlung der Haut mit Kortisonsalbe oder -creme richtet sich die Menge nach der betroffenen Hautstelle, der Stärke der Hautprobleme und dem Alter des Patienten. Für die Dosierung gilt die Einheit FTU (Finger Tip Unit = Fingerspitzen-Einheit). Das ist die Menge Salbe oder Creme von der Fingerspitze bis zum ersten Fingergelenk des Patienten.

KörperflächeGesicht und NackenArm und HandBein und FußOberkörper (vorne)Rücken und Gesäß
AlterFTUFTUFTUFTUFTU
3–6 Monate111,511,5
1-2 Jahre1,51,5223
3-5 Jahre1,52333,5
6-10 Jahre22,54,53,55
Erwachsene2,53 + 16 + 277
FTU = Finger Tip Unit (Fingerspitzen-Einheit)

Kortison richtig anwenden

Die Kortisoncreme oder -salbe wird in der Regel ein- bis zweimal täglich auf die betroffenen Hautstellen dünn aufgetragen, so lange, bis die Entzündung abheilt. Je nach Ausprägung kann das einige Tage bis sechs Wochen dauern. Sie sollte in der Regel nicht großflächig aufgetragen werden. Empfindliche Hautstellen sollten ohne ärztlichen Rat nicht länger als ein paar Tage mit Kortison behandelt werden.

Kortison und Basispflege kombinieren

Allgemein gilt: Wenn Kortisonsalbe über längere Zeit verwendet werden muss, wird der Arzt Therapiepausen einlegen und zwischendurch eine kortisonfreie Pflege empfehlen. Bei Neurodermitis ist es wichtig, auch während einer Kortisonbehandlung die tägliche Hautpflege, also die Basispflege, weiterzuführen. Dabei empfiehlt sich, zwischen der Anwendung von Pflegeprodukten und Kortisonpräparat etwa eine Viertelstunde Abstand zu halten, damit das Kortison gut wirken kann. Viele Hersteller bieten hier auch eine wirkstofffreie Basispflege an.

Angst vor Hautschäden

Viele Menschen haben Bedenken, Kortison auf der Haut anzuwenden, aus Angst, die Haut könnte sich verdünnen oder es könnten Pigmentstörungen oder Pickel auftreten. Diese Bedenken stammen noch aus den 1970er-Jahren, als oft stärkere Präparate über lange Zeit eingenommen oder falsch verwendet wurden. Studien zeigen, dass die Haut bei Anwendung der heutigen Präparate nicht dauerhaft dünner wird, wenn sie nur bei Bedarf und richtig angewendet werden. So kam es in einer großen Studie bei weniger als einem von 1.000 Kindern über 5 Jahren zu einer erkennbaren Hautverdünnung.

Nebenwirkungen vermeiden

Mit diesen Tipps gehen Sie bei der Anwendung von Kortison auf Nummer sicher:

  1. Präparat nur an jenen Hautstellen verwenden, für die es geeignet ist.
  2. Bei längerer Anwendung ein Präparat nutzen, das so stark wie nötig und so schwach wie möglich ist.
  3. Meist reicht es aus, das Präparat nur einmal statt zweimal täglich dünn aufzutragen. Einfach ausprobieren.
  4. Die Haut so lange behandeln, bis die Entzündung abgeklungen ist. Wird die Behandlung zu früh abgebrochen, kann die Entzündung zurückkommen und es muss unter Umständen insgesamt mehr Kortison eingesetzt werden. In der Regel wird die Behandlung „ausgeschlichen“. Das heißt, die Anwendung wird nach den ersten zwei Wochen Schritt für Schritt reduziert und erfolgt dann zum Beispiel nur noch jeden zweiten, dann jeden dritten Tag.

Alternativen zu Kortison

In der Neurodermitis-Behandlung gibt es inzwischen Alternativen zur Kortisonsalbe, zum Beispiel die immunmodulierenden Wirkstoffe Pimecrolimus oder Tacrolimus, die verschreibungspflichtig sind. Sie können auch über längere Zeit und an den dünnen und empfindlichen Hautstellen angewendet werden.

Kortison in der Schwangerschaft

Kortison kann äußerlich auf der Haut auch in der Schwangerschaft angewendet werden. Untersuchungen zeigen, dass kein Risiko für das Baby besteht. Allerdings sollten Babys nicht in Kontakt mit Kortisonsalben kommen, zum Beispiel wenn die Haut an der Brust damit behandelt wurde.

Kortisoncreme für die Reiseapotheke

Haben Sie Ihre Reiseapotheke schon auf Vordermann gebracht? Eine schwach dosierte Kortisoncreme sollte darin nicht fehlen. Sie hilft bei Juckreiz, Hautausschlag, Sonnenbrand, entzündeten Insektenstichen oder Sonnenallergie. Hydrokortisonhaltige Cremes mit einer Konzentration von 0,5% oder 0,25% sind rezeptfrei bei uns erhältlich.

Georg-Dieter Heldmann,

Ihr Apotheker

Aktions-Angebote

25% gespart

VITAMIN

B-KOMPLEX-ratiopharm Kapseln

Enthält alle wichtigen Vitamine des B Komplexes in ausreichender Dosierung.

PZN 4132750

statt 19,90 3)

60 ST

14,98€

Jetzt bestellen
23% gespart

ORTHOMOL

Vital F Trinkfläschchen/Kaps.Kombipack.

Nahrungsergänzung speziell für Frauen. Praktische Trinkfläschchen. Ideal für unterwegs.

PZN 1319689

statt 64,99 3)

30 ST

49,98€

Jetzt bestellen
22% gespart

SOVENTOL

Hydrocort 0,5% Creme 1)

Vertrauen Sie bei Ekzemen, Entzündungen und Allergien auf die schnelle Hilfe von Soventol.

PZN 4465121

statt 8,98 2)

15 G (465,33€ pro 1kg)

6,98€

Jetzt bestellen
Unser Angebot

EUCERIN

Anti-Pigment Tagespflege Creme LSF 30

Tagescreme für einen gleichmäßigen und strahlenden Hautton.

PZN 14163898

50 ML (499,60€ pro 1l)

24,98€

Jetzt bestellen
Unser Angebot

EUCERIN

Anti-Pigment Dual Serum

Mildert Pigmentflecken und verleiht ein ebenmäßiges, erneuertes Hautbild.

PZN 14163929

30 ML (1166,00€ pro 1l)

34,98€

Jetzt bestellen
16% gespart

ISDIN

Fotoprotector Fusion Water SPF 50

Täglicher Sonnenschutz für die Haut.

PZN 16243816

statt 23,90 3)

50 ML (399,60€ pro 1l)

19,98€

Jetzt bestellen
17% gespart

GESUNDFORM

Ubiquinol Q10 100 mg Vega-Soft-Caps

Nahrungsergänzungsmittel

PZN 11313498

statt 39,95 3)

30 ST

32,98€

Jetzt bestellen
7% gespart

GESUNDFORM

Ginkgo-agil VegaCaps Kapseln

Nahrungsergänzungsmittel

PZN 10333903

statt 32,25 3)

120 ST

29,98€

Jetzt bestellen
20% gespart

GAVISCON

Dual 500mg/213mg/325mg Suspens.im Beutel 1)

Doppelte Wirkkraft gegen Sodbrennen. Schnelle und anhaltende Wirkung. Neutralisiert die Magensäure.

PZN 4363828

statt 9,97 2)

12X10 ML (66,50€ pro 1l)

7,98€

Jetzt bestellen
16% gespart

BIOLECTRA

Magnesium 400 mg ultra Direct Orange

Hochdosiertes Magnesium: Ein Stick enthält 400 mg Magnesium. Einfach und unkompliziert: MicroPellets lösen sich ohne Flüssigkeit im Mund auf. Lactose, gluten & zuckerfrei.

PZN 10252180

statt 20,25 3)

40 ST

16,98€

Jetzt bestellen
14% gespart

VITAMIN

B KOMPLEX forte Hevert Tabletten 1)

Eine ausreichende Versorgung des Organismus mit Vitaminen der B-Gruppe ist für den stoffwechsel wichtig, insbesondere für den Stoffwechsel der Nervenzellen. Ein Mangel kann zu schmerzhaften Erkrankungen des Nervensystems führen.

PZN 5003931

statt 28,96 2)

100 ST

24,98€

Jetzt bestellen
14% gespart

HYLO-VISION

HD Augentropfen

Bei brennenden, tränenden Augen. Für Kontaktlinsenträger geeignet.

PZN 4411148

statt 13,90 3)

2X15 ML (399,33€ pro 1l)

11,98€

Jetzt bestellen
13% gespart

AQUALIBRA

Filmtabletten 1)

Zur Durchspülung bei bakteriellen und entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege.

PZN 795287

statt 22,99 2)

60 ST

19,98€

Jetzt bestellen
14% gespart

ANTISTAX

extra Venentabletten 1)

Zur Behandlung von Beschwerden bei Erkrankungen der Beinvenen.

PZN 5954715

statt 49,97 2)

90 ST

42,98€

Jetzt bestellen
19% gespart

MEDIGEL

schnelle Wundheilung

Feuchte Wundheilung: Ohne Kruste ohne Spannungsschmerz. Für alle Wunden im Alltag. Unterstützt die natürliche Wundheilung.

PZN 10333547

statt 6,97 3)

20 G (284,00€ pro 1kg)

5,68€

Jetzt bestellen
Unser Angebot

MERIDOL

Rundumpflege Zahnpasta

Pflegende Zahnpasta für empfindliche Zähne und Zahnfleisch.

PZN 17853758

75 ML (59,87€ pro 1l)

4,49€

Jetzt bestellen
Unser Angebot

MERIDOL

Rundumpflege Zahnbürste

Sanfte Zahnbürste für sensible und schmerzempfindliche Zähne.

PZN 17945555

1 ST

2,49€

Jetzt bestellen
Unser Angebot

MERIDOL

Rundumpflege Mundspülung

Pflegende Mundspülung. Beugt Zahnfleischentzündigen, Paradontitis und Plaque vor.

PZN 17945532

400 ML (14,97€ pro 1l)

5,99€

Jetzt bestellen
23% gespart

ORTHOMOL

Vital M Trinkfläschchen/Kaps.Kombipack.

Für Männer, Trinkflaschen + Kapseln.

PZN 1319850

statt 64,99 3)

30 ST

49,98€

Jetzt bestellen

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

Apotheke City-Galerie

Kontakt

Tel.: 0821 567580

Fax: 0821 5675815


E-Mail: info@apotheke-city-galerie.de

Internet: http://www.apotheke-city-galerie.de/

Apotheke City-Galerie

Willy-Brandt-Platz 1

86153 Augsburg

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
09:00 bis 20:00 Uhr


Samstag
09:00 bis 20:00 Uhr


Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

powered by apovena.de