Öffnungszeiten heute: von 09:00 bis 20:00 Uhr
Telefon: 0821 567580
Beauty-Routine: Junge Frau in grünem Kleid steht vor einem Spiegel und cremt sich ein.
iStock/Eva-Katalin
Symbolbild

Eine Stunde morgens vor dem Badezimmerspiegel? Das muss nicht sein. Diese 5 Schritte versorgen die Haut mit ausreichend Pflege und sorgen für einen natürlichen Look.

Weniger ist bei der Hautpflege oft mehr. Wer zu viele Produkte nutzt oder die Pflege nicht auf den eigenen Hauttyp abstimmt, kann die Haut „überpflegen“ und hartnäckige Probleme provozieren. Die Mundrose, früher auch Stewardessen-Krankheit genannt (periorale Dermatitis), mit Rötungen, Entzündungen und Knötchen im Mundbereich ist zum Beispiel eine häufige Folge von Pflegefehlern.

Grund ist eine Überpflegung der Haut, die zu einer Überfeuchtung führt, sodass schließlich die Hautbarriere gestört ist. Da viele die Haut dann noch intensiver pflegen, entsteht ein richtiger Teufelskreis.

Schritt für Schritt pflegen

Zeit sparen, Hautprobleme vermeiden und einen natürlich gepflegten Teint kreieren – mit den 5 Pflegeschritten kann der Tag entspannt beginnen:

Die Japanerinnen machen es vor. Bei ihnen ist eine gründliche Hautreinigung morgens und abends Pflicht und Voraussetzung für einen strahlenden Teint. Denn überschüssiger Talg, der über Nacht gebildet wird, Schweiß und abgestorbene Hautschüppchen werden dabei entfernt.

Bei trockener Haut empfiehlt sich eine leichte Reinigungsmilch in Kombination mit einem Gesichtswasser oder einem Reinigungsöl. Für fettige Haut ist ein Schaum oder ein Reinigungsfluid ideal. Ganz ohne Wasser funktioniert die Reinigung mit einem Mizellen-Wasser, das es für verschiedene Hauttypen gibt.
Eine Tagespflege, die Feuchtigkeit spendet, sorgt dafür, dass trockene Haut schön elastisch bleibt. Ein Serum, das vor der Tagespflege aufgetragen wird, wirkt als Konzentrat und versorgt die Haut zusätzlich mit allem, was sie braucht. Es gibt feuchtigkeitsspendende Seren mit dem Feuchthaltefaktor Hyaluron oder Thermalwasser, Anti-Age-Seren oder Seren, die gegen Pigmentflecken aufhellend wirken. Praktisch: Viele Tagespflegeprodukte sind heute schon mit dem wichtigen Sonnenschutzfaktor ausgestattet.
Eine Augencreme sorgt für einen wachen Blick. Sie reguliert mit Anti-Aging-Wirkstoffen die Bildung von Fältchen, da die Haut an den Augen besonders dünn ist, und spendet der Augenpartie gezielt Feuchtigkeit. Bei Tränensäckchen oder Augenringen wegen Stress und Schlafmangel wirken Augengels besonders kühlend und abschwellend und sorgen für ein frisches Aussehen.
Tipp: Den Pflegeschritt 3 um ein Wimpernserum ergänzen. Regelmäßig verwendet, lässt es die Wimpern länger, dichter und voller erscheinen. Fragen Sie in Ihrer Apotheke nach diesen speziellen Wimpernboostern.
Um die Durchblutung noch weiter anzuregen, ist eine kurze Massage hilfreich. Sie frischt den Teint auf und sorgt für Spannkraft. Für die Kurzmassage entweder mit klopfenden Fingern die Haut bearbeiten oder einen kleinen Jade-Roller verwenden. Das hilft auch, Augenringen, Schwellungen und Fältchen vorzubeugen.
Zum Schluss deckt eine Foundation Hautunregelmäßigkeiten ab – je nach Hauttyp als Puder oder Fluid – und sorgt für einen ebenmäßigen Teint. Roter Lippenstift und dezenter Eyeliner reichen für einen natürlichen Look schon aus.

Mundrose loswerden

Falls es doch einmal wegen zu viel oder falscher Pflege zu Hautproblemen wie der Mundrose kommt, hilft es nur, eine Weile – mindestens drei Wochen – auf kosmetische Produkte konsequent zu verzichten. Die Haut sollte – so schwer es fällt –  vor allem in Ruhe gelassen werden. Zusätzlich wird der Arzt eventuell zum Beispiel antibiotische Salben verschreiben.

Hauttyp bestimmen lassen

Ist Ihre Haut eher trocken, empfindlich oder neigt sie zu Unreinheiten? Manchmal lässt sich das auf Anhieb gar nicht sagen. Wir beraten Sie gerne zu Ihrem persönlichen Hauttyp und welche Produkte am besten passen.

Georg-Dieter Heldmann,

Ihr Apotheker

Aktions-Angebote

Aktuell gibt es keine Angebote.


Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

Apotheke City-Galerie

Kontakt

Tel.: 0821 567580

Fax: 0821 5675815


E-Mail: info@apotheke-city-galerie.de

Internet: http://www.apotheke-city-galerie.de/

Apotheke City-Galerie

Willy-Brandt-Platz 1

86153 Augsburg

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
09:00 bis 20:00 Uhr


Samstag
09:00 bis 20:00 Uhr


Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).